Arabella-Freunde Deutschland IG

Willkommen bei den "Arabella-Freunden Deutschland"

Wir freuen uns, Sie auf unserer Webseite begrüßen zu dürfen.

Wir sind eine Interessengemeinschaft von Fans dieses Fahrzeugs der Borgward-Gruppe und möchten Sie herzlich einladen, sich von unserer Begeisterung anstecken zu lassen.

Der Arabella werden eine Vielzahl von Übeln nachgesagt, denen wir leider bis auf den heutigen Tag nicht völlig widersprechen können: Sie nimmt es mit der Dichtigkeit nicht so genau, ihre Getriebe, zumindest die älterer Baujahre, lassen uns akustisch an der schweren Arbeit, die sie zu verrichten haben, teilhaben und verweigern uns auch teilweise viel zu früh den Dienst, und Startverzögerungen durch mangelnde Benzinversorgung sind das tägliche Brot eines Arabella-Fahrers. Dies und einige andere Kinderkrankheiten mehr, die ein Tribut an eine viel zu frühe Markteinführung waren, reichern das Leben eines Arabella-Fahrers nachhaltig an.

Haben Sie aber all diese Widrigkeiten mehr oder weniger erfolgreich im Griff, erfreut Sie dieses Fahrzeug mit Fahrspaß, einer phänomenalen Optik und einer Zuverlässigkeit, die so mancher TOYOTA der heutigen Tage vermissen läßt. Nahezu 50 Jahre nachdem die letzte Arabella das Band verlassen hat sprechen wir von einem Fahrzeug, das einen bewährten wassergekühlten Boxermotor mit Frontantrieb besaß, der sogar in kanadischen Schneeschlitten und als Aussenborder im Bootsbau Verwendung fand. Ihre Front- und Heckscheiben waren bereits aus Sicherheitsglas gefertigt, eine umklappbare Rückbank sorgte für erweiterten Stauraum und ihre Benzin-Verbrauchswerte waren mit die niedrigsten ihrer Zeit.

Viele von Ihnen gehören einer Generation an, die dieses Fahrzeug noch selbst im Werk mit stolzgeschwellter Brust abgeholt haben - zu Recht: Die Arabella war nicht das günstigste Fahrzeug seiner Klasse in einer Zeit, als der Kauf eines Autos auf Kredit noch nicht Usus war. Andere, dazu gehöre auch ich, haben dieses Fahrzeug als Kind knieend auf der Rückbank erlebt, den Blick durch das Panorama-Fenster auf die schöne Sonntags-Ausflug-Welt gerichtet, den typischen Lloyd-Kunstoff-oder-was-weiß-ich-Geruch in der Nase. Meine Frau lacht mich aus, wenn ich in mein leider noch nicht fahrbereites Prachtstück einsteige, nur um einen Atemzug voll zu nehmen (verstehen wahrscheinlich nur Männer :-))

Jeder, der zu unserem ersten Treffen im Mai nach Viechtach im Bayrischen Wald kam, hatte solche Bilder im Kopf und konnte sie mit Gleichgesinnten teilen. Keiner hat sich aufgeregt, als nach dem zugegebenermaßen schlechten Wetter der eine oder andere seinen Fahrzeugboden mit dem Scheuerlappen aufgewischt hat, die "Prinzessinnen" nach feuchter Nacht ihren Dienst nur zögerlich aufnehmen wollten oder verstopfte Benzinleitungen einen Start zumindest verzögerten. Diese Fahrzeuge haben Charakter.

Sollten auch Sie Charakter haben, und dazu zähle ich Sie, weil Sie diese Zeilen immer noch lesen und nicht weitergesurft sind, dann sollten Sie sich ernsthaft Gedanken machen, ob Sie nicht Teil dieser Gemeinschaft werden wollen - sei es als Fan, der künftig an unseren Veranstaltungen teilnehmen will oder sei es als Retter einer einzigartigen Spezies von Autos, die neben ihrem Job des Transportierens von Menschen und Gütern auch noch eine andere wichtige Sache verrichten - sie bringen eine Vielzahl netter, verrückter und belastbarer Menschen unterschiedlichster Herkunft zusammen und bereiten eine Menge Spaß !

Wir laden Sie hierzu herzlich ein

Uwe Pawelski & Silke Dannenmaier